Die Allianz

Struktur und Organisation

Die Abfall-Allianz ist eine Multiakteurspartnerschaft, die Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und öffentlichen Institutionen vereint.

Steuerungskreis

Strategische Entscheidungen und die öffentliche Vertretung der Allianz erfolgen durch einen Steuerungskreis. Er setzt sich zusammen aus jeweils zwei Vertreter*innen aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft und bis zu drei Vertreter*innen aus staatlichen Institutionen.

Plenum

Alle an der Allianz beteiligten Organisationen sind Teil des Plenums. Mindestens einmal pro Jahr findet ein Treffen statt, bei dem die Arbeitsgruppen ihre Ergebnisse präsentieren und die Mitglieder und Partner weitere Schritte der Allianz besprechen. 

Arbeitsgruppen

Die Mitglieder und Partner der Allianz engagieren sich in thematischen Arbeitsgruppen, die ihre eigenen Ziele definieren und gemeinsam Aktivitäten umsetzen. Jede Arbeitsgruppe wird durch Co-Leads mit Unterstützung des Sekretariats betreut. Derzeit gibt es folgende Arbeitsgruppen »

Sekretariat

Das Sekretariat organisiert die Treffen des Plenums und des Steuerungskreises, unterstützt die Arbeitsgruppen inhaltlich und organisatorisch und ist zuständig für die öffentliche Kommunikation der Allianz. Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) beauftragt die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) mit der Umsetzung.

Beratungsgremium

Renommierte Experten und Akteure, insbesondere internationale Initiativen und Organisationen, bringen Vorschläge im Rahmen eines Beratungsgremiums ein. Sie wirken auf die Kohärenz der Aktivitäten der Allianz und internationaler Initiativen hin und geben inhaltliche Impulse.


Als PDF herunterladen »

Gemeinsam für Kreislaufwirtschaft

Mitglied werden